16. Juli 2013

Dior Bird of Paradise 001 Samba

Hallo ihr Lieben,

ich weiß ich bin etwas spät dran mit meinem Bericht zu den Dior Bird of Paradise Nagellacken. Ich wollte sie euch aber trotzdem zeigen, denn bei der Parfümerie Pieper ist das Duo immer noch Online zu bekommen und auch in mancher Douglas Filiale habe ich ihn noch gesehen (vor Ort anrufen und bestellen lohnt sich).

In dem Set 001 Samba aus der Kollektion sind zwei Nagellacke mit jeweils 7 ml enthalten. Das ist deutlich weniger als normal, dafür kostet das Set mit zeri Nagellacken (14 ml) aber auch "nur" 29 € zu ansonsten 22,95 € für 10 ml.

 Dior Bird of Paradise 001 Samba

 Dior Bird of Paradise 001 Samba 794

 Dior Bird of Paradise 001 Samba 402

Besonders angetan hat es mir die Nummer 794, die nach der Beschreibung von Dior ein "Shimmering Peacock Feather Green" ist. Das trifft es für mich eigentlich ziemlich gut. Der Metalliclack mit seinem dunklen Blaugrün hat einen sehr feinen grünlich-goldenen Schimmer, der ihm eine wunderbare Tiefer verleiht.

Der Auftrag war genauso begeisternd. Leider verfügen die Miniflasche über einen schmaleren Pinsel als ihre großen Schwestern, was dem Lackieren aber nicht schadet. Mit den größeren Pinseln geht es nur einen Zacken schneller. 

Mit zwei Schichten war er für mich so ausreichend deckend, dass eine dritte nicht nötig war. Die Trockenzeit war auch extrem schnell. Nach 15 Minuten war ich mit der kompletten Maniküre fertig und alles stoßfest.

Dior Bird of Paradise 001 Samba 794
 
Dior Bird of Paradise 001 Samba 794

Hierfür liebe ich einfach die Qualität der Dior Lacke. Bei diesem Preisniveau können zum Beispiel Chanel Nagellacke nicht mithalten. Nach 4 Tagen tragen musste er dann einem anderen Lack weichen. Bis dahin hatte ich aber nur minimale Abreibungen an der Nagelspitze. Gesplittert ist hier nichts.

Eine Schicht 794 über 402.

Eine Schicht 794 über 402.

Ähnlich gute Erfahrungen habe ich auch mit der Nr. 402 gemacht. Laut Dior handelt es sich hierbei um ein "Sea Blue", in meinen Augen eher Pistaziengrün. Er enthält nur wenig silbernen Schimmer, der auf den Nägeln fast verschwindet. Auch hier deckt der Cremelack mit 2 Schichten perfekt und lies sich problemlos 3 Tage ohne Tip Wear tragen.

Nach ca. 20 Minuten war die Maniküre fertig, Cremelacke brauchen immer einen Ticken länger zum Trocknen als Metalliclacke. Ich gebe dem Lack auch lieber noch 1-2 extra Minuten, um unschönen Kratzern vorzubeugen. Mit einem Top Coat wäre es wahrscheinlich noch schneller gegangen.

Dior Bird of Paradise 001 Samba 402

Dior Bird of Paradise 001 Samba 402

Beide Lacke sind für mich einfach wunderschön. Die Nr. 794 ist dabei relativ einzigartig. Zwar gibt es ähnliche Lacke, aber ein exaktes Dupe habe ich noch nicht gefunden. Nahe kommen ihn Chanel Azuré, der aber deutlich blauer ist, und p2 Lost In Paradise. Bei ChaHeVu findet ihr hierzu einen tollen Vergleich.

Weitere Berichte zu diesen Schönheiten findet ihr hier:

Honey & Milk (wunderschönes Watermarbeling)
Manicurator (+ Bahia Duo)

Wie findet ihr die beiden Schätzchen? Ich liebe die Nr. 794 und alleine für ihn hat sich die Anschaffung gelohnt. Der mintgrüne 402 geht bei dieser großen Konkurrenz immer etwas unter, aber auch er hat seinen Charme.

Liebe Grüße
Eure Laya

Kommentare:

  1. der erste Lack gefällt mir noch einen Tick besser, aber beide sind sehr hübsch! von dior habe ich noch keinen lack daheim.
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Dior Lacke lohnen sich wirklich. Die Qualität ist einfach genial. Sie sind schon ganz schön teuer, aber dafür kommen regelmäßig wirklich sehr einzigartige Farben heraus, die sich super auftragen lassen und ewig halten.

      Die Ausgabe lohnt sich also, um man gibt das Geld ja nicht jeden Monat aus ^^

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...