18. September 2013

Ciaté Chalkboard Manicure

Hallo ihr Lieben,

eines meiner Geburtstagsgeschenke konnte ich euch damals gar nicht auf dem Überblickfoto zeigen, da ich es erst vor zwei Wochen bekommen habe. Das allerliebste Nilpferdchen hat mir nämlich von Ciaté das Chalkboard Manicure Set geschenkt. Ich finde es wirklich großartig und bin ihr wirklich sehr dankbar für das geniale Geschenk. DANKE <3

Enthalten sind in dem Set ein schwarzer Basislack (13,5 ml), ein matter Top Coat (13,5 ml) und 4 Chalkboard Pens (3 g) in den Neonfarben Weiß, Blau, Pink und Gelb. Desweitern gibt es eine ausführliche Gebrauchsanweisung und eine Seite mit Mustervorschlägen, die leider fast alle unbrauchbar sind.

Das komplette Ciaté Chalkboard Manicure Set
Bevor ich aber zu den Mustern komme, erst mal etwas zum Ablauf. Zuerst trägt man zwei Schichten des schwarzen Top Coat auf. Der Lack muss schnell mit leichter Hand aufgetragen werden, da er wahnsinnig schnell trocknet und klumpt. Bloß nichts korrigieren, ihr reißt euch garantiert Löcher in den Lack! Lieber die zweite Schicht abwarten, die deckt dann meistens alles ab. Ich war zu ungeduldig und das Chaos seht ihr deutlich auf meinen Nägeln.

Der Lack deckt schlecht und lässt sich nicht korrigiren.

Zwei schnelle Schichten ohne Korrekturen wären hier wohl am Besten gewesen.

Beim Ränder sauber machen mit meinen Nagellackkorrekturstift ist mir leider aufgefallen, dass der Lack sehr schnell flöten geht und man mehr korrigiert, als man wollte. Also muss man sehr sauber arbeiten, wenn man sich nicht selber den Lack versauen will. Auch färbt er extrem die Nagelhaut ein. Ich hab die Ränder kaum sauber bekommen und saß wirklich eine halbe Stunde dran, um zu diesem Ergebnis zu gelangen.

In diesem fertigen Rohzustand nimmt man nun die Stifte zur Hand. Diese müssen wie bei einem Edding erst ein paar mal kräftig geschüttelt werden und auf einer ebenen Fläche "gepumpt" werden, damit die Farbe in die Spitzen läuft. Diese sind ca. 3-4 mm breit, was VIEL VIEL zu breit ist! Damit bekomme ich keine gerade Linie zu stande, oder besser, damit bekomme ich keine DÜNNE gerade Linie zustande.

Mit 3-4 mm sind die Spitzen leider viel zu dick (das Rosa ist übrigens ein knalliges Pink, das hat meine Kamera geschluckt).
Ich habe die letzte Woche wirklich viel ausprobiert. Ich habe versucht Herzchen zu malen, Buchstaben, eine Biene Maja Nail Art und nichts davon hat geklappt. Die Stifte sind einfach viel zu dick dafür. Außer einfachen Punktemuster habe ich es nicht geschafft irgendetwas zu fabrizieren, was den Perfektionisten in mir zufrieden gestellt hätte.

Also zeige ich euch heute das Muster, was mir am Schluss noch am besten gefallen hat. Die Farbe Gelb habe ich dabei außen vor gelassen, denn diese knallt mir einfach nicht gut genug. Die Kombi mit Blau-Pink-Weiß fand ich am schönsten.

Einfache Punketmuster wie mit einem Dotting Tool gingen am Besten.

Die Haltbarkeit war leider leider miserabel. Nach dem ersten Tag hatte ich bereits kleine Absplitterungen an den Nägeln. Nach dem ganzen Aufwand wollte ich sie dann aber doch noch einen Tag länger drauf lassen. Ab der Mitte des zweiten Tages haben mir dann große Teile des Lacks an beiden Händen gefehlt. Leider sind matte Nagellacke extrem splitteranfällig, da kann man nichts dagegen machen.

Das Muster muss mindestens 15-20 Minuten trocknen, bevor der matte Top Coat aufgetragen werden kann. Ansonsten gibt es hässliche Schlieren.

Ohne Top Coat hält das Muster nicht, da die Farben wasserlöslich sind. Nach 2-3 Mal Händewaschen ist das Muster weg.

Wie immer gibt es auch eine einfach Methode selbst eine Chalkboard Maniküre nachzumachen. Die Pens funktionieren mit jedem matten Nagellacke. Also kann ich mit einem matten Top Coat jede Farbe meiner Wahl als Untergrund wählen. Da die Stifte doch sehr neonfarben sind, empfiehlt es sich aber eine dunkle Farbe zu wählen.

Chalkboard Pens, oder im Deutschen eher als Kreidemarker bekannt, gibt es von Edding in einer sehr großen Farbauswahl. Leider habe ich auch hier nur Stiftminen von ca. 3 mm dicke gefunden. Einzig die Marke Folia bietet Kreimarker mit 1 mm Minen an, die kosten aber auch ca. 15-20 € für 5 Stück. Aus China gibt es auch noch ein paar Anbieter, ich habe momentan aber keine Lust 4-5 Wochen auf solche Stifte zu warten.

Mit beiden Utensilien könnt ihr also ganz einfach diese Maniküre nachmachen. Vielleicht seit ihr ja auch nicht so ungeschickt und kommt mit den dicken Stiften klar. Ich jedenfalls nicht. Wobei mir auch die Punktevariante sehr gut gefällt.

Wie sieht es bei euch aus, wie findet ihr die Chalkboard Manicure? Mir gefällt sie gut und auch meine Kollegen waren sehr angetan. Einzig der Preis von 24,95 € lässt einen erst mal kurz schlucken, aber es gibt ja zum Glück immer eine günstige Alternative.

Liebe Grüße
Eure Laya

Kommentare:

  1. sieht klasse aus; wäre auch was für mich, nur der preis..uff. vielleicht greifen das ja andere marken, die günstiger sind demnächst auch auf. könnte mir das im essence sortiment zum beispiel gut vorstellen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann das auch ganz einfach selbst nachmachen. Die Kreidemarker von Edding kosten zwischen 2-3 Euro, dazu noch einen matten Top Coat über deinen Lieblingslack nach Wahl und du hast sehr kostengünstig dieselbe Maniküre ^^

      Löschen
  2. Falls man sich vermalt hat kann man das ganze mit Wasser wieder abwischen. Aber bevor der Topcoat drauf ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das funktioniert bei dem pinken Stift ganz gut, bei den anderen muss man etwas rubbeln, dann geht es auch. Natürlich vor dem Top Coat ^^

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...