30. Oktober 2013

TAG: 5x5 Fragen

Hallo ihr Lieben,

das zuckersüße Puminchen von Puminchens Plappereien hat mich mit dem 5x5 Fragen TAG getaggt. Da ich bei solchen TAGs immer ganz gerne mitmache, da man so etwas mehr über den Autoren mancher Blogs erfährt, müsst ihr ich heute mal mit einem nicht Beauty bezogenen Eintrag abfinden.

Die Regeln für den TAG lauten:
  • Beantworte die 10 Fragen
  • Denke Dir selbst 5 Fragen aus, die Du den Bloggern, die Du taggen möchtest, stellst. Und nimm 5 Fragen, die Du schon beantwortet hast, dazu.
  • Suche Dir 5 Blogs aus, die jeweils unter 200 Followern haben und tagge sie.
  • Teile es den glücklichen Bloggern mit.
  • Zurück-taggen ist nicht erlaubt.
Nun aber zu meinen 10 Fragen, die ich gerne beantwortet habe. Wie immer kann ich mich nicht kurz fassen, aber damit müsst ihr leben.

1. Was für eine Geschichte steckt hinter Deinem Blognamen?
Einige von euch können sich sicher noch an meinen alten Blog "Das Geheimnis der Knoblauchsalami" erinnern. Der Name hat auch seine eigne Geschichte, aber es ist nunmal nicht meine. Als es dann darum ging, dass ich einen neuen Blognamen finden musste, wollte ich unbedingt etwas Nagellackspezifisches. Ich bin mit Leib und Seele Nagellackjunkie. Außerdem wollte ich etwas englisches, da ich zuerst vorhatte den Blog auf Englisch zu betreiben, schlussendlich dann aber doch zu faul dazu war. Jedenfalls bin ich dann ziemlich schnell auf diesen Namen gekommen. Da dieser leider von Blogger bereits an einen seit 2011 toten Blog vergeben war, habe ich mir dann einfach eine eigene Domain gekauft. Und das bereits Ende 2012, als mir klar war, dass ich mehr mit Nagellacken machen möchte, als es die Knoblauchsalami hergegeben hätte. Also nichts wirklich spektakuläres.
2. Sind Social Networks für Dich eine wichtige Plattform oder eher unwichtig?
Ich bin ganz gerne auf Facebook unterwegs und seit kurzem auch bei Instagram. Ich habe auch einen Twitteraccount, den ich aber nur für Gewinnspiele nutze. Wirklich viel nutzen tue ich die anderen beiden aber auch nicht. Dafür fehlt mir einfach die Zeit und die Lust. Also sind sie mir eher unwichtig.

3. Warum liest Du andere Blogs?

Ich habe vor ca. 3 Jahren damit angefangen regelmäßig Blogs zu lesen, um mich über Nagellacke und Kosmetik schlau zu machen, bevor ich diese kaufe. Es waren damals einfach zu viele Nieten in meinem Einkaufskorb und dem wollte ich ein Ende machen. Heute lese ich vor allem Blogs, die spannend geschrieben sind, oder mir die Menschen dahinter einfach symphatisch erscheinen. Natürlich spielt das Interesse an neuer Kosmetik immer noch eine sehr große Rolle.

4. Was möchtest Du anderen mit Deinem Blog mitteilen?

So ein richtiges Statement habe ich eigentlich nicht, außer, dass jeder mit ein klein wenig Übung schöne Nägel haben kann. Mir geht es vor allem darum meinem eigenen Hobby eine Leinwand zu geben und meine Freude, oder den Ärger über ein Produkt freien Lauf lassen zu können. Ich freue mich immer, wenn ich dabei auch den einen oder anderen Tipp weitergeben kann, oder jemanden von einem Fehlkauf abhalte.

5. Hast sich Dein Leben durchs Bloggen auch positiv auf Dein Sozialleben verändert?

In den vergangenen Jahren habe ich wirklich sehr viele liebe Menschen beim Bloggen kennengelernt, mit denen ich meine Leidenschaft für Kosmetik teilen kann. Dieser Austausch ist mir mittlerweile sehr wichtig und auch einer der Gründe, warum es mir immer noch so große Freude macht zu bloggen, auch wenn es sehr viel Zeit frisst. Ohne so liebe Menschen wie Mary, Puminchen oder Pupskuh hätte ich wahrscheinlich schon längst das Handtuch geschmissen. Alle anderen, die hier nicht erwähnt wurden fühlt euch auch ganz arg gedrückt, die Liste wäre aber 2 Seiten lang, wenn ich alles aufzählen würde.

6. Welche Anzahl Posts pro Monat findest Du als Autor und als Leser angenehm?
Ich finde das hängt ganz vom Blog ab. Es gibt welche, da macht es mir nichts aus, wenn es nur 1x im Monat einen Eintrag gibt, den ich dann aber nur umso begieriger verschlinge. Andere Blogs hauen dafür täglich 2-3 Einträge raus, was mir manchmal einfach zu viel ist und ich diese nur noch überfliege und nur die lese, deren Produkt mich auch wirklich interessiert. Ich selber weiß was für ein Haufen Arbeit ein Artikel alleine bedeutet. Als ich noch studiert habe, war es auch kein Problem für mich alle 2 Tage einen Artikel herauszubringen, jetzt mit der Arbeit ist mir das jedoch zu viel. Also schreibe ich, wann ich Lust habe. Auch mal 2 Tage hintereinander, oder eine ganze Woche gar nicht. Das ist zwar nicht unbedingt gut, wenn man viele Leser gewinnen will, aber darauf habe ich es ja auch nicht angelegt.

7. Hast Du Dich schon mal für Deinen Blog geschämt, weil Freunde / Verwandte ihn gelesen haben? 

Ich schäme mich an sich nicht für meinen Blog und die Artikel. Das Einzige, was mir manchmal unangenehm war, ist die Tatsache, dass meine Mutter hier mitliest und sieht, wieviel Geld ich regelmäßig für Kosmetik rausschmeiße. Damit kann ich aber mittlerweile Leben und ich finde es toll, dass sie sich so aktiv für meine Hobbies interessiert und die Artikel auch wirklich liest.

8. Kannst Du Dir vorstellen in 10 Jahren Deinen Blog immer noch zu betreiben?
Schwierige Frage. Ich denke wohl eher nicht. Ich bin gerade am Anfang meiner Karriere und weiß nicht wie mein Leben auch nur in 6 Monaten aussieht. Wenn es geht, werde ich den Blog gerne beibehalten, aber meine Arbeit geht einfach vor. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass die Begeisterung für Kosmetik und Nagellacke jemals nachlassen wird.

9. Wie stehst Du zu Produktmustern zum Testen?
Ich freue mich immer wie ein Schneekönig, wenn ich neue Sachen zum Testen zugeschickt bekomme. Ich liebe die Abwechslung und bin immer offen für neues. Jedoch nehme ich mir die Freiheit dann auch darüber zu schreiben, was ich möchte. Wenn mir ein Produkt nicht gefällt, dann schreibe ich entweder nicht darüber, oder sage meine ehrliche Meinung. Nur weil es umsonst war, muss ich es ja nicht in den Himmel loben. Die meisten Firmen können auch mit einer konstruktiven Kritik umgehen. Man kann nicht alles toll finden und nicht jedes Produkt hält, was die Verpackung verspricht. Bisher habe ich mit den meisten Firmen gute Erfahrungen gemacht. Ich habe auch noch ein paar Nagellacke von Manhatten herumfliegen, über die ich noch berichten will, jedoch die Zeit es bisher nicht erlaubt hat. Das will ich jedoch nicht, weil ich sie zum Testen zugeschickt bekommen habe, sondern weil ich sie wirklich toll finde. Was man annimmt und was nicht muss jedoch jeder selbst entscheiden. Ich habe auch schon einige Firmen abgelehnt, weil ich die Produkte einfach schlecht fand, oder sie nicht zum Blogkonzept gepasst haben. Ich möchte einfach keine Fotos von Unterwäsche bringen und schon gar nicht an mir selbst.

10. Wie bist Du in die Bloggerszene reingerutscht?

Ich bin auf das Thema Blogs durch eine Freundin gekommen, die Fotos von Streetstyles machte und dann diese mit berühmten Kunstobjekten verglich. Ich habe dann begonnen ihre Blogroll zu durchforsten und bin dabei auf ein paar interessante Blogs gestoßen. Zuerst habe ich hauptsächlich Modeblogs verfolgt, wanderte aber schnell zum Beautybereich über. Das Interesse ist bei mir immer weiter gewachsen und eines Tages habe ich bei meinem Mädelsstammtisch angefangen über Blogs zu reden und dabei festegestellt, dass zwei meiner Freundinnen auch eigene Beauty Blogs betreiben (Grüße hier an Her Ugliness und das Nilpferdchen). Sie haben mich dann solange bearbeitet, bis ich doch einen Gastpost bei Das Geheimnis der Knoblauchsalami schrieb. Der Rest ist Geschichte und endet heute hier auf meinem eigenen Blog.

Obwohl ich das sonst nicht mache, tagge ich dieses Mal ausnahmsweise zurück. Ich würde mich sehr freuen, wenn folgende Blogs meine 10 Fragen beantworten würden:



Meine übernommenen Fragen:

1. Wie bist Du in die Bloggerszene reingerutscht?
2. Wie stehst Du zu Produktmustern zum Testen? 
3. Hast Du Dich schon mal für Deinen Blog geschämt, weil Freunde / Verwandte ihn gelesen haben?
4. Warum liest Du andere Blogs?
5. Hast sich Dein Leben durchs Bloggen auch positiv auf Dein Sozialleben verändert?

Und meine 5 Fragen:

6. Wieviel gibst du im Monat für Kosmetik aus? Hast du ein Limit, was du höchstens ausgeben darfst, oder kaufst du nach Lust und Laune?
7. Hast du eine Lieblingsmarke und warum?
8. Was ist dein Beauty Must-Have für diesen Winter?
9. Wie stehst du zu Limited Editions?
10. Bist du ein Schnäppchenjäger, oder vertrittst du die Meinung, dass Qualität auch ihren Preis haben darf?


Ich hoffe die Fragen sind euch nicht zu langweilig, aber sie interessieren mich doch sehr. Ich freue mich auf eure Antworten und verlinkt mir doch bitte eure Antworten in den Kommentaren.

Liebe Grüße,
Eure Laya

Kommentare:

  1. Danke, dass Du mitgemacht hast! Wirklich interessante Antworten und Deine 5 Fragen finde ich auch sehr spannend. Da würden mich Deine Antworten auch interessieren :)!
    Liebe Grüsse, Puminchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs taggen <3 Ich beantworte dir gerne meine 5 Fragen:

      1. Wieviel gibst du im Monat für Kosmetik aus? Hast du ein Limit, was du höchstens ausgeben darfst, oder kaufst du nach Lust und Laune?

      Die letzten Monate hatte ich einen ziemlichen Kaufstop, wegen meines Umzugs und den dadurch entstanden kosten. Deswegen habe ich meine monatlichen Einkäufe auf 50 € limitiert. Für Straßburg hatte ich mir ein Limit von 200 € gesetzt, da ich doch endlich ein paar Sachen wollte. Ansonsten entscheide ich doch sehr spontan und mache es davon abhängig, was für Limited Editions rauskommen.

      2. Hast du eine Lieblingsmarke und warum?

      Ich liebe die Firma OPI. Meine erste Limited Edition, die ich unbedingt haben musste war die Muppets Weihnachtskollektion 2010, seitdem bin ich OPI verfallen. Mich überzeugen die tollen Farben und die Qualität. Dank US Preisen, kann ich sie mir auch leisten, den deutschen Preis finde ich überzogen.

      3. Was ist dein Beauty Must-Have für diesen Winter?

      Definitiv die Dior Golden Winter Edition mit der Jewel Manicure im Nagellackbereich. Bisher habe ich noch kein schöneres Schätzchen gesichtet.

      4. Wie stehst du zu Limited Editions?

      Ich liebe Limited Editions. Angefangen hat es mit den LEs von Catrice und Essence im Drogeriebereich. Mittlerweile sind meine Ansprüche aber deutlich gestiegen. Es darf nicht mehr sinnlos alles mit, sondern ich kaufe mir nur noch Sachen, die mich wirklich überzeugen, dass sie einzigartig genug sind. Seitdem ich meine Liebe zu Dior entdeckt habe, ist das ganze auch deutlich reduziert worden, dank des hohen Preises. Wobei ich bei der letzten Essence und p2 LE auch mal wieder Nagellacke mitgenommen habe.

      5. Bist du ein Schnäppchenjäger, oder vertrittst du die Meinung, dass Qualität auch ihren Preis haben darf?

      Ich bin definitiv ein Schnäppchenjäger und nehme mit Freuden jeden Rabatt und Coupon wahr, der mir in die Finger kommt. Extrem günstige Produkte kommen mir jedoch auch nicht mit nach Hause. Ich weiß, dass viele Supermarkteigenmarken weder besser noch schlechter sind als die teureren Drogerieprodukte (siehe Aldi), jedoch schreckt mich das Design und das Image der Produkte so sehr ab, dass ich es nicht über mich bringe diese zu kaufen. Seit einer Weile achte ich auch mehr darauf, dass ich die Produkte auch verwende. Da kann das Angebot noch so verlockend sein, wenn ich nicht sehe, dass ich es regelmäßig verwende, bleibt es aus dem Korb. Einzige Ausnahme sind Nagellacke, aber auch hier bin ich sehr viel wählerischer geworden. Ich zahle auch gerne mal einen höheren Preis, wenn die Qualität auch mitmacht (siehe Dior Nagellacke), sehe es aber nicht ein, wenn diese regelmäßig enttäuscht (hallo Chanel). Nur bei Cremes & Co. sehe ich das einfach nicht. Da reicht mir auch die BeBe Creme aus der Drogerie. Ich muss keine teure Creme mit irgendwelchen hypersupertollen XYZ Zutaten für 180 € haben. Das finde ich übertrieben.

      So, das war auch schon wieder viel zu lang ^^
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Aber super interessant. Ich sehe es ähnlich wie Du. Nur bei den ganz teuren Marken halte ich mich doch noch stark zurück, weil ich einfach weiss, dass ich diese Dinge gar nicht so benutzen kann, wie ich es dann wahrscheinlich auch sollte... Und ein Kaufstopp wäre auch mal eine gute Sache in Anbetracht unseres Umzuges...
      Liebe Grüsse und Happy Halloween!

      Löschen
  2. ... danke fürs taggen, meine liebe... ich werde in einer stillen stunde in mich gehen und sehen, ob mir was dazu einfällt.. wird schon klappen ;-) ...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...